Startseite

Die weltweit wichtigste Messe  für die Buchbranche ist und bleibt die Frankfurter Buchmesse. Seit vielen Jahren nehmen regelmäßig Verlage aus dem Verlags-Karree e. V. an diesem besonderen Event teil und präsentieren auf einer eigens gestalteten, großen Ausstellungsfläche (Halle 3.1 F9)  ihr neues Programm. Folgende Verlage stellen in diesem Jahr auf dem Areal rund um die Bühne Podium Rheinland-Pfalz aus:
Capybara Books (Mersch/Luxemburg) | éditions trèves (Trier) | Europäische Kunstakademie (Trier) | Europäisches Burgeninstitut (Braubach) | fotoforum-Verlag (Münster) | GDKE Generaldirektion Kulturelles Erbe (Mainz/Koblenz) | Grunwald Display Solutions GmbH (Dreieich) | Kontrast Verlag (Pfalzfeld) | Kraterleuchten (Daun) | Literaturwerk Rheinland-Pfalz-Saar e. V. (Schüller/Eifel) |  Nebel Verlag (Utting) | Nünnerich-Asmus Verlag & Media GmbH (Oppenheim) | Retap Verlag (Hattingen) | Rheinhessenwein (Alzey) | Rhein-Mosel-Verlag (Zell) | Tabu Litu Verlag (Koblenz) | Verlags-Karree e. V. (Worms) | Verlag Donata Kinzelbach (Mainz) | Verlag Kleine Schritte (Trier) |  Worms Verlag (Worms)

 

Unter der Rubrik "Bücher der Verlage" veröffentlichen wir fortlaufend Meldungen über Neuerscheinungen aus unseren Mitgliedsverlagen. Direkte Links führen zu weiteren Informationenen über die jeweiligen Bücher und AutorInnen auf den Webseiten der Verlage und natürlich zu Bestellmöglichkeiten.

 

Der Verschenk-Calender, ein Taschenkalender mit Gedichten und Bildern, erscheint 2020 im 36. Jahrgang im Trierer Verlag éditions trèves. AutorInnen und Künstlerinnen jeden Alters sind herzlich eingeladen, bei dieser Anthologie mitzumachen. Welche Kriterien die Texte erfüllen sollen? Abwechslungsreich und vielseitig sollen sie sein, Themen ansprechen, die alle bewegen, die jede/r kennt. Anspruchsvoll, aber in einer verständlichen Sprache geschrieben, und nicht zuletzt: jung und modern im Herzen. Die Gedichte sollen nicht mehr als 25 Zeilen haben (Druckformat: Din A 6) und unveröffentlicht sein. Bis 25 Texte können eingereicht werden. Bei den Bildern sind fast alle Techniken möglich: außer Fotografien, Fotomontagen oder digital bearbeitete Fotos.
Rückfragen, weitere Informationen bzw. Einsendung der Texte und Bilder nur per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Einsendeschluss ist der 30.6.2019.

 

Die Nünnerich-Asmus Verlag & Media GmbH zieht um. Ab dem 29.4.2019 gilt die neue Adresse in Oppenheim am Rhein (siehe Mitgliederseite). Die weiteren Durchwahlnummern finden sich ab dem 29.4.2019 auf der Homepage des Verlags. Alle anderen Kontaktdaten bleiben wie bekannt.

 

DSC 7031 webMitglieder des Verlags-Karrees präsentieren wieder ihr Programm in Leipzig: An einer zentral gelegenen Gangkreuzung in Halle 3 (Gang D und E) stellen stellen folgende Verlage ihre neuesten Bücher und Produkte vor: Achter Verlag (Acht, Stand D 305), éditions trèves (Trier, E 216), Kontrast Verlag (Pfalzfeld, E 211), Nebel Verlag (Utting am Ammersee, E 300, ),  Nünnerich-Asmus-Verlag (Mainz, E 302), pmv Verlag Peter Meyer (Saulheim, E 214), Tabu Litu Verlag (Koblenz, E 214), Verlag Donata Kinzelbach (Mainz, E 300), Verlag Kleine Schritte (Trier, E 214), Worms Verlag (Worms, E 217) . Alle stammen aus Deutschlands größtem Weinland: Rheinland-Pfalz oder seiner unmittelbaren Nähe.
Auch in diesem Jahr sind die beiden Weinstände mit dabei, an denen jederzeit probiert werden kann: Die Winzer e. G. Neumagen/Dhron (E304) und das Weingut Jüngling (E 306), beide aus Deutschlands ältestem Weinort Neumagen (nähe Trier). Insgesamt 9 Winzer, das heißt: 9 Weintypen, 9 Charaktere kennenlernen -  finessenreiche Rieslinge, feinfruchtige Burgunder, spritzige Rosés, filigrane Rotweine und handgemachte Winzersekte.

 

Die letzte größere Buchmesse in diesem Jahr, an der sich Firmen aus dem Verlags-Karree beteiligen, findet in Berlin statt: die BuchBerlin 2018. Im Mercure Hotel Moabit zeigen über 200 Aussteller neue Bücher und wichtige Titel aus der Backlist. Mit dabei aus Rheinland-Pfalz: Achter Verlag (Weinheim),  éditions trèves (Trier), Verlag Kleine Schritte (Trier), Worms Verlag (Worms). Für diese Verlage ist es der erste Messeauftritt in Berlin, und der bringt Fragen mit sich: Kommen viele Interessenten und Käufer? Bringt die BuchBerlin neue Kontakte? Oder auch: Wird sich das erwartete schlechte Wetter auf die Besucherzahlen auswirken? ... Die Spannung steigt, die Neugier auf das Berliner Publikum wächst – und natürlich die Vorfreude auf die BuchBerlin.

 

Kaum ist die Buchmesse in Frankfurt vorbei, geht es mit den "Walfer Bicherdeeg" weiter. Die Luxemburger Buchmesse findet am 17. und 18.11.2018 in den Halls Omnisport in Walferdingen statt. Seit vielen Jahren ist das Verlags-Karree regelmäßig dort vertreten. Wie immer sind auch dieses Mal wieder die folgenden Verlage mit Neuheiten aus ihren Programmen dabei: Achter Verlag (Weinheim),  éditions trèves (Trier), Kontrast Verlag (Simmern), Verlag Kleine Schritte (Trier).

 

Felicitas Hoppe wird am 8. September in der Tuchfabrik aus ihrem aktuellen Buch "Prawda" Erhellendes aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten lesen: Die Wahrheit über Amerika!
Zehntausend so komische wie hochpoetische Meilen reist Hoppe von Boston über San Francisco bis Los Angeles und zurück nach New York. Hellwach und hellsichtig begibt sie sich auf die Spuren von Ilf und Petrow, zweier russischer Schriftsteller, die 80 Jahre vor ihr unterwegs waren und zu Kultfiguren wurden.
Ob Hoppe die Ford-Werke und den ersten elektrischen Stuhl besichtigt, nebenbei den Zaun von Tom Sawyer streicht, in einem Tornado verschwindet oder im Auge des Sturms auf Quentin Tarantino persönlich trifft – »Prawda« (russisch: Wahrheit) lässt die Leser Dinge sehen, wie sie

DSC 3622 web

Bei schönstem Wetter und bester Laune fand die Enthüllung der Clara-Viebig-Tafel am Ort ihres Geburtshauses (inzwischen abgerissen) in Trier statt.

DSC 3584 web

Arne Houben (2. v. l.) und Oberbürgermeister Wolfram Leibe (3. v. l.) verwiesen in Ihren kurzen Ansprachen auf die Bedeutung der Literatur von Clara Viebig und zeigten sich stolz, nun endlich eine Gedenktafel für die 1952 verstorbene Autorin präsentieren zu können. Musikalische Begleitung: Andreas Sittmann.

 

In Trier wird die Schriftstellerin Clara Viebig nun endlich mit einer Gedenktafel geehrt. Angebracht wird sie am Simeonstiftplatz 1, Eingang Kutzbachstraße, wo bis in die Sechzigerjahre Viebigs Geburtshaus stand. Die öffentliche Einweihung der Tafel findet statt am 16.8.2018 um 11.00 Uhr.
Arne Houben, Präsident der Clara-Viebig-Gesellschaft und Verleger ihrer Bücher im Rhein-Mosel-Verlag, begrüßt die Anwesenden. Für den musikalischen Teil sorgt von Bänkelsänger Andreas Sittmann. Oberbürgermeister Wolfram Leibe und Kulturdezernent Thomas Schmitt steuern jeweils ein Grußwort hinzu; enthüllt und erläutert wird die Tafel durch Christel Areth, Ehrenpräsidentin der Clara-Viebig-Gesellschaft.
"Ich bin dicht an der französischen Grenze, im alten heiligen Trier, in der Simeonsstiftstraße, im sogenannten Simeonsstift, geboren, dicht an der Porta Nigra, jenem wunderbaren Denkmal altrömischer Baukunst. Es hat seinesgleichen in Deutschland nicht mehr. Die wie von Zyklopenhänden geschichteten mächtigen Quadern – schwarz, ganz schwarz sind sie durch das Alter geworden – stehen in merkwürdigem Gegensatz zu dem sonnenüberglänzten roten Sandstein der Berge und den grünen Reben der Moselstadt, die sich rühmt, dreizehn Jahrhunderte älter als Rom zu sein."
(Clara Viebig, Aus meinem Leben)