Bücher der Verlage

Begegnungen"Begegnungen … Ich bin unendlich Vielen und Vielem begegnet, in diesem »univers apart«, diesem Reich des Widersinns, wo weder demokratische Regeln herrschen (zumindest dann nicht, wenn der Gefangene sie für sich reklamiert), noch die vom Grundgesetz geschützten Werte gelten. Wo man aus Menschen dressierte Affen macht, die nur noch auf Kommandos reagieren und dadurch zu eigenem Denken be-unfähigt werden. Sich dem Wahn hingebend, damit die Welt besser zu machen,

liefert man Gesetzesbrecher zum Zwecke der Läuterung einem System aus, welches selber ständig Gesetze bricht.
Man sollte vielleicht einmal mit dem Irrglauben aufhören anzunehmen, dass die Menschen diesseits der Mauern in ihren Empfindungen anders wären als die jenseits der Mauer.
Was immer wir an menschlichen Verwerfungen auf der einen Seite antreffen, begegnet uns auch auf der anderen Seite. Habgier, grenzenlose Dummheit, Niedertracht, Hass, Intrigen, Neid usw. sind hier so verbreitet wie dort, aber auch Liebe, Zuneigung, Loyalität, Mut und Anstand. Nichts von alledem ist uns fremd, nichts von alledem gehört exklusiv der einen oder der anderen Seite."
John Doe

Der Ingeborg-Drewitz-Literaturpreis für Gefangene wird alle drei Jahre verliehen. 14 Autoren und Autorinnen, Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs, beschreiben in Erzählungen und Gedichten die Lebenssituation der Gefangenen im gegenwärtigen deutschen Strafvollzug. Schwerpunkt der diesjährigen Ausschreibung war das Thema »Begegnungen«. Die unbekannte und hinter den Mauern verborgene Welt des Gefängnisses gibt dieses Buch in authentischer und eindrücklicher Weise wieder. Texte die anrühren und das Fundament unserer gesellschaftlichen Ordnung hinterfragen.

Das Buch ist erschienen im Rhein-Mosel-Verlag