Veranstaltung

Titel:
Gerd Tesch und Bernd Bersch, Hunsrücker Dialekt in Praxis und Theorie
Wann:
Mi, 11. Oktober 2017, 16.00 h - 16.30 h
Wo:
Frankfurter Messe,
Kategorie:
Buchmesse 2017

Beschreibung

WoerterbuchGerd Tesch und Bernd Bersch, Hunsrücker Dialekt in Praxis und Theorie
Moderation: Barbara Jost

Mit Gerd Tesch und Bernd Bersch stehen zwei waschechte Hunsrücker auf der Bühne. Beide verbindet die Liebe zum heimatlichen Dialekt. Beide haben dazu Bücher veröffentlicht - und an dieser Stelle scheiden sich die Geister.

Gerd Tesch legt in diesem Jahr mit „Hunsrück-Wolf“ seinen zweiten Kriminalroman vor. In seinen spannenden und sprachlich niveauvoll geschriebenen Büchern baut er immer wieder kurze Passagen in seiner Muttersprache, dem Hunsrücker Dialekt, ein. Klar, dass er als Krimiautor für den Praxisteil steht. Er wird in seinen Krimi einführen und Dialektpassagen daraus vorlesen.
Im Gespräch mit den Autoren werden diese Passagen die Grundlage sein, den Hunsrücker Dialekt zu analysieren, aber auch über die Unterschiede in den verschiedenen Dörfern zu sprechen. Die Veranstaltung ist so gestaltet, dass nicht nur Hunsrücker ihren Spaß daran haben werden.

Für den Theorie-Teil steht Bernd Bersch. Er studierte nach dem Abitur Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen und ist seit vielen Jahren in der Automobilindustrie tätig. Sein 2012 erstmals herausgegebenes „Wörterbuch – Hunsrück heißt Honsreck“ erscheint in diesem Jahr als überarbeitete Neuauflage. In seinem Werk beschäftigt er sich nicht nur mit einzelnen Wörtern sondern auch mit der Grammatik des Hunsrücker Platts. Der Autor macht durch sein Wörterbuch auch Nicht-Hunsrückern seinen Heimatdialekt zumindest in der Theorie zugänglich.

 Mord im Hunsrueck Hotel

Veranstaltender Verlag: Kontrast Verlag

Ort

Straße:
Halle 3.1, Stand F 9
Stadt:
Frankfurter Messe
Exportiere ICS